Melissa Harrison: Vom Ende eines Sommers / DuMont

England 1933: Die 14jährige Edith erlebt ihren letzten unbeschwerten Sommer auf dem abgelegenen Bauernhof ihres Vaters. Und negiert zunächst die Vorboten der Veränderungen: zunehmende Geldnot, schlechte Ernten, geheimnisvolle Gespräche der Erwachsenen, bedrückende Körperlichkeit. Als sie eine lebenslustige neugierige Journalistin kennenlernt, die über das Landleben schreiben will und mit revolutionären Ideen daher kommt, nimmt sie die Wirklichkeit anders wahr und erlebt den Zusammenbruch ihrer kleinen Welt. Eine bedächtige und ruhige Geschichte mit sehr poetischen Naturschilderungen. Ein Buch, das nachwirkt.

Keigo Higashino: Kleine Wunder um Mitternacht / Limes

Ein kleiner Kolonialwarenladen nahe Tokio wird dank des weisen Besitzers zu einem Kummerkasten. Wer ihn schriftlich um Rat fragt, erhält kluge und ungewöhnliche Antworten zu allen Lebensfragen. Auch nach dessen Tod funktioniert der verlassene Laden immer noch und dient sogar als Scharnier zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Wer herzerwärmende märchenhafte und doch spannende Geschichten mag, wird an diesem japanischen Roman und seinem lakonischen Witz seine Freude haben.

Carsten Sebastian Henn: Der Gin des Lebens / DuMont

Ein kleiner feiner Plymouth-Krimi rund um geheime Gin-Rezepte, verzwickte Familiengeschichten und skrupellose Geschäftsmänner. Garniert mit einer Liebesgeschichte und skurrilem deutsch/britischen Personal. Inklusive hochinteressanten Informationen über Gin, seine Geschichte, Herstellung und Verwendung.

Natsu Miyashita: Der Klang der Wälder / Insel

Die Geschichte des Werdegangs eines jungen Klavierstimmers ergreift durch typisch japanische Zurückhaltung, Erzählweise und Handlung. Der junge Mann stellt sich ganz in den Dienst am Klavier des Kunden und findet seine Erfüllung im Erfolg der anderen. Für Musikfans eine absolute Bereicherung.

Marco Malvaldi: Der geheime Auftrag / C. Bertelsmann

Leonardi da Vinci wird am Hofe des Herzogs von Mailand in ein Komplott verwickelt und kann durch seine Scharfsinnigkeit und Kombinationsgabe einen Mordfall klären. In flotter Sprache von heute wirft der Autor einen ungewohnten Blick auf das Genie und die Welt der Sforzas.

Leila Slimani: Das Land der Anderen / Luchterhand

Eine junge Elsässerin kämpft im Marokko nach dem 2. Weltkrieg um die Liebe ihres einheimischen Mannes, um Anerkennung in der französischen Kolonial-Gesellschaft, gegen das raue Landleben und eine widerspenstige Tochter. Wunderbare Milieu- und Zeitstudie, starke Frauenfigur in trostlosen Zeiten. Ein Leben, das einem Bewunderung abtrotzt.

Aktuell gelesen - Bücher im Duett

Seite 3

Annika Landsteiner: So wie Du mich kennst / Krüger

Als ihre geliebte Schwester in USA stirbt, entdeckt Karla in ihrem Nachlass deren dunkle Seite und sieht beider Leben in neuem Licht. Ein bewegender Familienroman!

Roberto Camurri: Der Name seiner Mutter / Kunstmann

Die Mutter des kleinen Pietro verschwindet kurz nach seiner Geburt. Vater und Großeltern lassen alle Zeugnisse ihrer Existenz verschwinden und Pietro leidet unglaublich unter dieser Leerstelle bis er selbst Vater wird und den Mut hat, Fragen zu stellen. . Eine wortkarge Vater-Sohn-Geschichte in starken Bildern.

James Scudamore: English Monsters / hanserblau Mit zehn Jahren muss Max sein behütetes Großelternhaus verlassen und in ein Internat gehen, in dem die Jungen mit körperlicher Gewalt und Missbrauch konfrontiert werden. Doch das schweißt sie auch zusammen und sie halten auch nach Jahrzehnten noch Kontakt. Doch immer mehr wird klar, wie sehr alle, wenn auch in unterschiedlicher Weise, von diesem Trauma geprägt sind und an ihm verzweifeln. Erschütternd und aufschlussreich.

Juli Zeh: Über Menschen / Luchterhand

Unter Leuten“ wird von der Autorin getoppt: hier wieder ein Leben in der brandenburgischen Provinz mit deutlich weniger Personal und entschlackter Handlung. Die Themen sind Landleben, Corona, AfD und Homeoffice. Und die Erkenntnis, dass Menschen wichtiger sind als Gesinnung, Vertrauen mehr als Abgrenzung, tätige Hilfe mehr als Abschottung. Intelligente Unterhaltung !

Ewald Arenz: Der große Sommer / Dumont

Wieder einmal ein berührender Roman eines begnadeten Erzählers. Der 16 jährige Friedrich muss in den Ferien zu Hause bei seinen Großeltern bleiben, um Schulstoff nachzulernen. Zähneknirschend fügt er sich und erlebt einen einzigartigen Sommer, der ihn erwachsen macht. Er verliebt sich unsterblich, wächst am Beispiel seiner Großeltern und erlebt intensive Freundschaft mit Höhen und Tiefen. Klug, warmherzig und authentisch.

Eva Munz: Oder sind es Sterne? / Kunstmann

Drei Männerschicksale vollenden sich in Afghanistan: Ein reicher Exilant, ein durchgeknallter amerikanischer Soldat und ein afghanischer Waise sind voll guten Willens und scheitern an sich selbst und einem unmenschlichen Krieg. Rasant, spannend und  voll verblüffender Einsichten.

Bernardine Evaristo: Mädchen, Frau etc. / Tropen

Wenn Sie woke sein wollen, also auf der Höhe der Zeit, müssen Sie diesen faszinierenden und neuartigen Roman über 12 schwarze britische Frauen lesen - über vier Generationen, jedwede Hautschattierung und sexuelle Orientierung.

 

Textfeld: Literatur-Lesung: hören und genießen        Ulrike Wolz       85591 Vaterstetten        08106/7255       ulrike.wolz@onlinehome.de

Neu!

Bücher im Duett

Manu vom Buchladen und Vorleserin Uli

unterhalten sich über Neuerscheinungen

Besuchen oder abonnieren Sie uns 

bei  youtube!

 

Julia Phillips: Das Verschwinden der Erde / dtv

https://youtu.be/l7vK0hJ55vY

Annika Landsteiner: So wie Du mich kennst / Krüger

  https://youtu.be/KQ9IYXThXWM

 

Elisabeth Sittenfeld: Hillary / Penguin

https://youtu.be/wI21JR9BwKQ

 

Bénédicte Belpois: Hingabe / S. Fischer

https://youtu.be/noAoHzeG3Rs

 

Claire Berest: Das Leben ist ein Fest / Insel

https://youtu.be/etF1FjHFYrw

 

Marco Malvaldi: Der geheime Auftrag /

C. Bertelsmann

https://youtu.be/ss0kfhu3GXQ